So werden die Daten bereitgestellt:

Die Daten sind über 5 URLs verfügbar: 

Um auf die Daten zugreifen zu können, benötigen Sie ein Autorisierungstoken, der von Sablono zur Verfügung gestellt wird.
Die Daten werden im JSON- und CSV-Format bereitgestellt. Jeden Tag wird eine neue Datei für Ihre Projekte generiert, so dass Sie Ihre Dashboards einmal täglich aktualisieren können.

Weitere Details entnehmen Sie bitte unserer technischen Dokumentation:
https://developers.sablono.link/docs/api/v1/  


So können Sie die Daten importieren:

Klicken Sie auf den kleinen Pfeil neben ‘Daten abrufen’ im Home tab in Microsoft Power BI und wählen Sie dann Web aus.

Wählen Sie im Dialog "Aus dem Web" den Reiter ‘Weitere’ aus. Dort können Sie die URL für die zu importierenden Daten eingeben.
Wenn Sie also die Daten für die Projektelemente importieren möchten und die Projekt-ID Ihres Projekts
abcdefgh-1234-5678-i90j-klmnopqrstuv
lautet, geben Sie https://api.sablono.com/reporting/abcdefgh-1234-5678-i90j-klmnopqrstuv/deliverables als URL ein.

Um das Autorisierungstoken einzugeben, wählen Sie in der Dropdown-Liste unter Parameter des HTTP-Anforderungsheaders die Option 'Authorization' und geben Sie das Token im Feld rechts daneben ein. Klicken Sie anschließend auf 'OK'.

Im nächsten Schritt sehen Sie eine Vorschau der Daten.
Bitte wählen Sie als Format 65001: Unicode (UTF-8).

Jetzt haben Sie die ersten Daten in Microsoft Power BI importiert!

Diesen Ablauf können Sie für die übrigen Daten ebenso ausführen.

Wie Sie die Daten in Microsoft Power BI verbinden: 

Nachdem Sie die Daten für Projektelemente, Aktivitäten, QS Protokolle, Meldungen und Kosten in Microsoft Power BI importiert haben, müssen Sie die Daten miteinander verbinden, um Dashboards beliebig erstellen und filtern zu können.
Dafür gehen Sie bitte in die Ansicht Modell.

Dort können Sie Verbindungen per Drag-and-Drop zwischen den Datenfeldern erstellen.
Von ‘id’ in deliverables zu ‘deliverable_id’ in activities.

Von ‘id’ in activities zu ‘activity_id’ in checklists.

Von ‘id’ in deliverables zu ‘deliverable_id’ in notes.
Von ‘id’ in activities zu ‘activity_id’ in notes.
Von ‘review_item_id’ und ‘submit_item_id’ in checklists zu ‘checklist_item_id’ in notes.

Von ‘name’ in activities zu ‘entry_name’ in cost-packages.

Das war’s. Jetzt können Sie beginnen in Micrososft Power BI Dashboards für Ihre Projekte zu erstellen! 

Wenn Sie daran interessiert sind, Ihre Projektdaten über die API in andere Tools zu importieren, können Sie sich gerne an uns wenden. 

Did this answer your question?