Terminplan-Modi

Im Folgenden werden die beiden auf Sablono zur Verfügung stehenden Terminplan-Modi kurz vorgestellt und erläutert. Sie finden die dazugehörige Einstellung in den Projekteinstellungen.

Keine Sorge! Beim Wechsel zwischen manuell und automatisch geplant gehen niemals Daten verloren, selbst wenn die Ergebnisse beider Modi sehr unterschiedlich sein können. Sollten Sie mit den Ergebnissen des anderen Modus nicht zufrieden sein, können Sie jederzeit wieder zurückwechseln.

Manuell geplant

Dieser Modus sollte nur genutzt werden, wenn Sie keine Abhängigkeiten zwischen Ihren Projektelementen auf Sablono definieren wollen, da diese bei der manuellen Terminplanberechnung nicht berücksichtigt werden. Die Berechnung funktioniert dann wie folgend:

  1. Wenn Sie Start- oder End-Daten für Ihre Projektelemente definieren, berechnet Sablono automatisch einen Terminplan für alle zuvor zugewiesenen Aktivitäten. Diese Berechnung wird für alle Projektelemente einzeln wiederholt.
  2. Sollten Sie sowohl Start- als auch Enddatum für Ihre Projektelemente definiert haben, nutzt Sablono den benutzerdefinierten Start, um alle frühesten Daten bzw. das benutzerdefinierte Ende, um alle spätesten Daten zu berechnen.
  3. Wenn keine benutzerdefinierten Daten definiert wurden, kann Sablono leider keinen Terminplan für Ihre Aktivitäten berechnen.
  4. Sablono berechnet außerdem den Gesamtpuffer als die Differenz zwischen frühestem und spätestem Start/Ende. Wenn Sie nur Start- oder Enddatum definiert haben, berechnet Sablono nur das dazugehörige und keinen Gesamtpuffer.
  5. Wenn die Dauer des zugewiesenen Prozess' länger ist, als der Unterschied zwischen Ihren benutzerdefinierten Start- und Enddaten, zeigt Sablono Ihnen diesen Konflikt durch negative Pufferwerte an. Um ihn zu lösen, löschen Sie einfach das Start- oder Enddatum des Projektelements oder verkürzen Sie die Dauer des angehängten Prozess über die Prozessvorlage.
  6. Definierte Abhängigkeiten zwischen Ihren Projektelementen oder zwischen den Aktivitäten unterschiedlicher Projektelemente werden in diesem Modus bei der Terminplanberechnung nicht berücksichtigt.

 

Automatisch geplant

Der "automatisch geplant"-Modus sollte immer dann genutzt werden, wenn Sie Abhängigkeiten zwischen Projektelementen oder Aktivitäten unterschiedlicher Projektelemente modellieren wollen. Die Berechnung funktioniert folgendermaßen:

  1. Die Berechnung greift das erste verfügbare benutzerdefinierte Datum in der Sequenz Ihrere Aktivitäten auf. Von hier aus werden die Dauern aller Aktivitäten und die Abhängigkeiten zu allen Nachfolgern genutzt, um eine Vorwärtsberechnung aller frühesten Termine durchzuführen.
  2. Sobald die letzte Aktivität berechnet wurde, werden die resultierenden frühesten Daten als Ausgangspunkt genutzt, um über die gleiche Reihenfolge rückwärts zu laufen. Die Rückwärtsberechnung resultiert in spätesten Daten für alle Aktivitäten.
  3. Abhängigkeiten können entweder in Ihrer Prozessvorlage, auf der Aktivitäten-Seite oder zwischen einzelnen Projektelementen über die Detailansicht definiert werden. Letztere werden von Sablono automatisch in Abhängigkeiten zwischen den Aktivitäten dieser Projektelemente umgewandelt.
  4. Bitte Beachten Sie, dass die von der Plattform berechneten Ergebnisse stark Ihren Erwartungen abweichen können, wenn Ihre benutzerdefinierten Daten nicht mit den auf Sablono definierten Dauern und Abhängigkeiten übereinstimmen.
  5. Der berechnete Gesamtpuffer im Modus "Automatisch geplant" zeigt den Puffer der einzelnen Aktivitäten in Bezug auf alle verbundenen Aktivtäten. Im Gegensatz dazu bezieht sich der Puffer im Modus "Manuelle Planung" nur auf einzelne Projektelemente.
Did this answer your question?