Wie funktioniert die Vorwärts-Rückwärts-Rechnung auf Sablono?

PDF

Dieses Tutorial erklärt die Terminplanung der Sablono Plattform, wobei die Vorwärts-Rückwärts-Rechnung im Fokus steht.


Was bedeutet Vorwärts-Rückwärts-Rechnung?


Die Methode des kritischen Pfads legt fest, dass ein Terminplan immer vorwärts und rückwärts berechnet werden soll.

Während der Vorwärts-Rechnung wird die erste Aufgabe jedes Pfads zum benutzerdefinierten Datum gestartet, während alle folgenden Aufgaben entsprechend Ihrer Abhängigkeiten zur Ersten und Ihrer Dauern automatisch geplant werden.

Die Rückwärts-Rechnung funktioniert analog, denn sie nutzt für die letzte Aufgabe jedes Pfads das benutzerdefinierte Enddatum und plant alle Vorherigen entsprechend Ihrer Abhängigkeiten und Dauern.

Das Ergebnis beider Berechnungen wird anschließend miteinander verglichen, was zu weitreichenden Auswertungen führt, bspw. dem Gesamtpuffer jeder Aufgabe oder der Bestimmung des kritischen Pfads des Terminplans.

 

Wie funktioniert das bei Sablono? Was sind die Ergebnisse?


Die Terminplanung auf der Sablono Plattform basiert auf der Methode des kritischen Pfads. Im Folgenden wird erklärt, welche benutzerdefinierten Daten für die Berechnung genutzt, welche Daten und KPIs berechnet und wie diese interpretiert werden.

Vorwärts-Rechnung

Damit Sablono in der Lage ist den Terminplan Ihrer Aktivitäten vorwärts zu berechnen, muss ein benutzerdefiniertes Start-Datum für das erste Projektelement des aktuell betrachteten Pfads definiert sein. Wenn dies vorliegt, dann berechnet Sablono den Terminplan aller Aktivitäten auf diesem Pfad entsprechend Ihrer (Nachfolger-)Abhängigkeiten und Dauern. Die Vorwärts-Rechnung liefert im Ergebnis früheste Start- und End-Daten für alle Aktivitäten des Pfads. Des früheste Start-Datum der ersten sowie das früheste End-Datum der letzten Aktivität definiert außerdem den frühesten Start und das früheste Ende des dazugehörigen Projektelements.

Hinweis: Nur das benutzerdefinierte Start-Datum des ersten Projektelements eines Pfads beeinflusst Ihren Terminplan. Folgende Projektelemente, die mit dem ersten über eine Nachfolger-Beziehung verbunden sind, werden auf Basis der Abhängigkeiten sowie der Dauern Ihrer Aktivitäten geplant. Das Ergebnis kann dabei Ihren benutzerdefinierten Daten widersprechen.

Rückwärts-Rechnung

Sablono berechnet Ihren Terminplan rückwärts basierend auf dem benutzerdefinierten End-Datum des letzten Projektelements jedes Pfads. Wenn dies definiert wurde, werden alle Aktivitäten entsprechend Ihrer (Vorgänger-)Abhängigkeit und Dauern geplant. Die Rückwärts-Rechnung ergibt späteste Start- und End-Daten. Wie zuvor definieren der späteste Start der ersten und das späteste Ende der letzten Aktivität die spätesten Start- und End-Daten des dazugehörigen Projektelements.

Hinweis: Wie bereits oben geschildert, haben auch in der Rückwärts-Rechnung benutzerdefinierte End-Daten für alle Vorgänger-Projektelemente des letzten Projektelements eines Pfads keinen Einfluss auf den berechneten Terminplan.

Gesamtpuffer-Berechnung und Interpretation

Der Gesamtpuffer für Aktivitäten oder Projektelemente gibt an, wie viel Pufferzeit zur Verfügung steht, um die Aufgabe zwischen frühestem Start und spätestem Ende abzuschließen. Er wird berechnet, indem der früheste mit dem spätesten Start und sowie das früheste mit dem spätesten Ende verglichen werden. Der berechnete Wert kann grob in vier Fälle unterteilt werden:

  1. Gesamtpuffer > 0 – Dies heißt, dass Sie und Ihr Projektteam eine Pufferzeit haben, um die Aktivität oder das Projektelement zwischen frühestem Start und spätestem Ende abzuschließen.
  2. Gesamtpuffer = 0 – Dies heißt, dass es keine Pufferzeit gibt, um die Aktivität oder das Projektelement zwischen frühestem Start und spätestem Ende abzuschließen. Das Projektelement, welches Sie gerade betrachten liegt in diesem Fall höchstwahrscheinlich auf dem kritischen Pfad. Eine Verzögerung einer Aktivität, die auf diesem Pfad liegt, führt zu einer Verzögerung des Terminplans des Projekts. Sie werden außerdem feststellen, dass in diesem Falle das früheste und das späteste Start- und End-Datum auf den gleichen Tag fallen.
  3. Gesamtpuffer < 0 – Dies zeigt, dass Sie höchstwahrscheinlich mit den momentan angenommenen Ressourcen nicht in der Lage sein werden alle Aktivitäten zwischen Ihren benutzerdefinierten Start- und End-Daten Ihrer Projektelemente abzuschließen. Dies passiert bspw. dann, wenn die Dauern Ihrer Aktivitäten nicht zu den Dauern Ihrer Projektelemente passen.
  4. Gesamtpuffer = ??? – Dies heißt, dass Sablono den Gesamtpuffer dieser Aktivität oder dieses Projektelements nicht berechnen konnte. Das wird passieren, wenn Sablono zuvor (während der Vorwärts-Rückwärts-Rechnung) entweder die frühesten oder die spätesten Daten nicht bestimmen konnte. Ein möglicher Grund hierfür ist bspw., dass Sie kein benutzerdefiniertes Start-Datum für das erste – oder kein benutzerdefiniertes End-Datum für das letzte Projektelement des aktuell betrachteten Pfads definiert haben.

„Hinter dem Zeitplan“- und Verzögerung-Berechnung

Sablono bewertet den Stand Ihres Projekts stets auf den spätesten End-Daten Ihrer Aktivitäten. Das heißt, dass eine Aktivität erst als hinter dem Zeitplan laufend gilt, wenn das späteste End-Datum in der Vergangenheit liegt und die Aktivität noch nicht abgeschlossen ist.

Ähnlich dazu vergleicht auch die Berechnung der Verzögerung die Dauern der noch offenen Aktivitäten eines Projektelements mit seinem spätesten End-Datum.

Nur falls es Sablono nicht möglich war die spätesten Start- und End-Daten zu berechnen (aus den bereits oben erläuterten Gründen), werden die frühesten End-Daten zur Beurteilung genutzt, ob Ihr Projekt noch im Zeitplan liegt.

 

Die Sablono Plattform bietet alle Terminplanungs-Möglichkeiten, die Sie zur Berechnung nach der Methode des kritischen Pfads benötigen. Lesen Sie hier mehr zu den beiden Terminplanungs-Modi oder den verfügbaren allgemeinen Einstellungen.

Related Articles